United States Brazil Russia France Germany China Korea Japan

Artificial Intelligence driven Marketing Communications

 
Feb 22, 2020 11:00 AM ET

Wenn es um das Gesetz über Personenschäden geht, sind Missverständnisse im Überfluss


iCrowd Newswire - Feb 22, 2020

Jedes Jahr werden Millionen von Amerikanern durch Fahrlässigkeit eines anderen verletzt. Und trotz der Tatsache, dass es Regeln und Gesetze gibt, um die Rechte dieser Opfer zu schützen, trüben Mythen und Missverständnisse das Urteil und verschleiern die Wahrheit.

Wenn Sie sich in einer Situation befinden, in der Sie durch einen Autounfall, lkw-Unfall, Motorradunfall, Hundebiss, Rutschen und Sturz, defektes Produkt oder Arbeitsunfall verletzt wurden, ist es zwingend erforderlich, dass Sie Ihr Schicksal nicht einfach akzeptieren und weitermachen. Möglicherweise gibt es bestimmte Schutzmaßnahmen, die Ihnen helfen, Ihre Genesung zu beschleunigen.

Um persönliche Verletzungen und ihren Umgang mit Ihnen in den Vereinigten Staaten wirklich zu verstehen, ist es wichtig, dass wir einige der Mythen ansprechen, die die Wahrheit verhüllen.

  1. Versicherung wird sich um mich kümmern

Seien Sie nicht dumm genug, anzunehmen, dass die Versicherung sich um Ihre Verletzungen kümmert. Die Realität ist, dass Versicherungsgesellschaften existieren, um einen Gewinn zu machen – nicht ihre Kunden zu schützen. Egal, wie warm und unscharf sie dich fühlen lassen, sie werden nur das absolute Minimum auszahlen.

Nehmen wir einen Autounfall als Beispiel. Versicherungen zahlen nur etwa 50 Prozent der Kosten aus, die mit einem typischen verletzungsbedingten Autounfall verbunden sind. Tatsächlich zahlen Die Opfer von Autounglücken oft bis zu 25 Prozent aus eigener Tasche. Bei einem schweren Unfall kann das viel Geld bedeuten!

  1. At-Fault-Personen müssen aus eigener Tasche bezahlen

Es gibt einen weiteren allgegenwärtigen Mythos, dass die Schuld person muss für Ihre Verletzungen aus eigener Tasche bezahlen. Dies verhindert, dass viele Verletzungsopfer jemals eine Forderung verfolgen.

Wenn Sie die personverschuldende Person kennen, können Sie auch einige ihrer finanziellen Situation kennen. Und wenn Sie nicht glauben, dass sie für Ihre Verletzungen bezahlen können, können Sie sich weigern, einen Anspruch zu stellen. Aber so funktioniert es nicht. In den meisten Fällen ist es eine Versicherungsgesellschaft, die tatsächlich Ihre Schäden zahlt. Deshalb ist es wichtig, immer einen Anspruch zu verfolgen.

  1. Es ist zu teuer, einen Anspruch einzureichen

Dies ist ein weiterer kostenbezogener Qualm, den die Leute haben – aber es ist in der Fiktion verwurzelt.

Wie Gartlan Injury Law erwähnt,berechnen die meisten Anwälte keine Kosten oder Gebühren, es sei denn, sie sind in der Lage, eine finanzielle bewusst für Sie zu erhalten. Das bedeutet, dass Sie nie für etwas bezahlen, das Sie sich nicht leisten können. Mit anderen Worten, es gibt keinen Grund, keinen Anspruch einzureichen.

  1. I Can File Later On

Einige Leute machen den Fehler, sich bei der Einreichung eines Anspruchs zurückzuhalten, um zu sehen, wie ihre Situation fortschreitet. Leider erfahren sie schließlich, dass sie zu lange auf eine Entschädigung gewartet haben.

“Die Verjährungsfrist in Personenschadensfällen reicht je nach Staat von nur einem Jahr bis zu sechs Jahren”, erklärt Nolo. “Wenn Sie beispielsweise in einem Staat mit einer verjähren Verjährungsfrist von drei Jahren für Fälle von Personenschäden leben, haben Sie drei Jahre ab dem Tag des Unfalls Zeit, um gegen diese Person wegen Körperverletzung sanieren zu können.”

Es kann eine Weile dauern, bis sich der rechtliche Prozess entfaltet, daher wird dringend empfohlen, dass Sie so schnell wie möglich einen Anspruch einreichen. Ein guter Anwalt wird die Dinge beschleunigen und den Ball ins Rollen bringen.

  1. Meine Verletzungen sind nicht signifikant

Sie brauchen keine traumatische Hirnverletzung, Wirbelsäulenprobleme oder innere Blutungen, um einen Anspruch auf Körperverletzung zu verfolgen. Schon kleine Verletzungen könnten Sie dazu bekönnten, eine Anzeige gegen eine fahrlässige Partei zu erheben.

Gehen Sie nie davon aus, dass Ihre Verletzungen nicht signifikant genug sind. Es ist auch wichtig zu beachten, dass viele Symptome erst Tage später auftauchen. Deshalb ist es wichtig, sich so schnell wie möglich mit einem Anwalt zu treffen und keine kühnen Erklärungen über Ihre Gesundheit abzugeben, bis weitere medizinische Untersuchungen durchgeführt wurden.

Einstellen des Datensatzes gerade

Das Personenverletzungsgesetz besteht aus einem Grund. Es existiert sodass es Menschen wie Sie davor schützen kann, ungerechtfertigt durch das fahrlässige Handeln anderer Personen und Organisationen opfert zu werden. Hoffentlich hat dieser Artikel den Rekord gerade auf einige der gemeinsamen Mythen, die häufig verewigt werden.

Machen Sie sich mit der Wahrheit vertraut, finden Sie einen Anwalt, dem Sie vertrauen, und tun Sie das Beste für Sie und Ihre Familie.

darkfusemagazine@gmail.com

Contact Information:

darkfusemagazine@gmail.com



Tags:    Extended Distribution, German, News, Research Newswire, Wire