United States Brazil Russia France Germany China Korea Japan

Artificial Intelligence driven Marketing Communications

 
Apr 6, 2020 12:21 AM ET

Zoom hat eine Funktion deaktiviert, die die LinkedIn-Profile der Benutzer verfügbar machen konnte


iCrowd Newswire - Apr 6, 2020

Da COVID-19 Schulen, Büros und soziale Gruppen zwingt, ihren täglichen Betrieb online zu verlegen, ist der Videoanrufdienst Zoom zum neuen Herzstück des täglichen Lebens vieler Menschen geworden. Doch der verstärkte Einsatz hat die Datenpraktiken des Unternehmens genauer unter die Lupe genommen. Jeden Tag, so scheint es, kommen neue Schwachstellen in der Plattform ans Licht.

Heute ist da keine Ausnahme. Die New York Times entdeckte, dass Zoom eine Data-Mining-Funktion unterstützt, die die Namen und E-Mail-Adressen der Nutzer automatisch mit ihren LinkedIn-Profilen abgleicht, wenn sie sich anmelden – selbst wenn sie anonym waren oder bei ihrem Anruf ein Pseudonym verwendeten. Wenn ein anderer Benutzer in seiner Besprechung einen Dienst namens LinkedIn Sales Navigator abonniert hat, konnte er auf die LinkedIn-Profile anderer Teilnehmer in ihren Zoom-Meetings zugreifen, indem er auf ein Symbol neben seinem Namen klickt – ohne Wissen oder Zustimmung dieser Benutzer.

Zoom wurde von der Times für einen Kommentar erreicht und erklärte, dass es die Privatsphäre seiner Nutzer “extrem ernst” nehme und die Funktion deaktivieren werde.

LinkedIn sagte der Times auch, dass es seine Zoom-Integration aussetzen werde, “während wir dies weiter untersuchen”.

Zoom hat als Reaktion auf die jüngste Gegenreaktion auf den Datenschutz mehrere Änderungen an seinen Praktiken vorgenommen. Nachdem ein Software-Ingenieur festgestellt hatte, dass der Dienst macOS-Einschränkungen ausweicht, um sich selbst zu installieren, ohne dass Benutzer die endgültige Zustimmung erteilt haben, gab Zoom ein Update heraus, um die Tricks ereizuentfernen. CEO Eric S. Yuan kündigte ein 90-tägiges Einfrieren von Funktionen an, um Datenschutz- und Sicherheitsprobleme zu beheben.

Zoom hat seine iOS-App in der vergangenen Woche aktualisiert, um Code zu entfernen, der Gerätedaten mit Facebook teilt, und es hat Teile seiner Datenschutzrichtlinie neu geschrieben, nachdem Nutzer und Datenschutzexperten entdeckt haben, dass es das Unternehmen nicht daran hindert, die persönlichen Daten der Kunden für gezielte Anzeigen zu verwenden.

Contact Information:

Monica Chin



Tags:    German, United States, Wire