United States Brazil Russia France Germany China Korea Japan

Artificial Intelligence driven Marketing Communications

 
Mar 12, 2020 2:51 AM ET

Judicial Misconduct Complaint Filed in 650,000 Arbitration Fraud, Attorney-Bribing & Racial Discrimination Case gegen Columbia University, Wo Anwalt nutzte seine außergerichtlichen Verbindungen für die Verrat seines eigenen Kunden und die Suche nach Hunderten von Tausende


Judicial Misconduct Complaint Filed in 650,000 Arbitration Fraud, Attorney-Bribing & Racial Discrimination Case gegen Columbia University, Wo Anwalt nutzte seine außergerichtlichen Verbindungen für die Verrat seines eigenen Kunden und die Suche nach Hunderten von Tausende

iCrowd Newswire - Mar 12, 2020

New York, New York (10. März 2020) Americans United for Equal Justice and VictimsFight.Com Founder, Randy S. Raghavendra, reichte ein gerichtliches Fehlverhalten, Behinderung der Justiz und Missbrauch der Macht Beschwerde gegen Manhattan Bundesrichter Paul A. Crotty für die Vertuschung und Behinderung der Verfolgung eines kürzlich entdeckten 650.000 US-Dollar Schiedsbetrug, Anwalt-Bestechung und kriminelle Erpressung Stornie-Schema in Columbia University 17 Jahre alte anhaltende Rassendiskriminierung Fall, der angeblich von der SDny-Richter selbst unterstützt wurde. Die Beschwerde wegen gerichtlichen Fehlverhaltens wurde bei Chief Judge Robert Katzmann vom Second Circuit Court of Appeals eingereicht und eine Kopie wurde an den Obersten Richter des Obersten Gerichtshofs der Vereinigten Staaten, John Roberts, geschickt, nachdem Richter Crotty am Bezirksgericht von Manhattan versucht hatte, die Zuständigkeit selbst des Richters am Bezirksgericht Von Long Island, Joan M. Azrack, an sich zu reißen, um die Strafverfolgung zu behindern und die kürzlich entdeckte aufwendige 650.000 US-Dollar schieds betrug, SDNY Richter Crotty selbst wurde als Angeklagter in einer zweiten Klage vor EDNY Richter Azrack benannt. Die Klage wegen gerichtlichen Fehlverhaltens wurde eingereicht, nachdem Raghavendra wiederholt sein Recht verweigert wurde, gegen eine der beispiellosen Anordnungen von Richter Crotty Berufung einzulegen, einschließlich undenkbarer Geldstrafen in Höhe von 5.000 DOLLAR pro Tag, für direkte Einschüchterung und die Extraktion unfreiwilliger Freilassungen von dem Bürgerrechtler, der seine gesamte Führungskarriere und sein Privatleben für die Chancengleichheit für alle in den letzten fünfzehn Jahren geopfert hatte. In der Beschwerde des AUEJ-Gründers heißt es, dass sein Mandant, der Anwalt Stober — dessen Nachbar in Garden City, Long Island, ist auch ein ranghoher Manhattan Bundesrichter und glaubte, ein enger Kollege von Richter Crotty zu sein — hatte seine außergerichtlichen Verbindungen zu Richter Crotty verwendet, um massiven Betrug gegen seinen Mandanten zu begehen, um den Abschluss eines ausdrücklich vereinbarten Schiedsverfahrens zu behindern und für die betrügerische Umwandlung eines 650.000 Dollar Schiedsspruchs für Hinterzahltschaft von bekannten Arbeitsschiedsrichter Martin F. Scheinman, in Hunderte von Tausende von Dollar an Bestechungsgeldern oder Gegenzahlungen direkt an ihn und die von Columbia angeheuerten Anwälte von Proskauer Rose. Raghavendra hat behauptet, dass die 650.000 US-Dollar SchiedsBetrug, Anwalt-Bestechung und Erpressung Storno-Schema wurde von seinem eigenen One-of-six-Cases/40-Stunden-Anwalt Louis D. Stober in Absprache mit den Columbia Anwälte durch die Ausnutzung seiner außergerichtlichen Verbindungen zu einigen Bundesgerichtsrichter, die nicht zuständig für einen unvollständigen Schiedsvertrag und die 650.000 Dollar Betrug und Bestechung saus. Raghavendras Gerichtsunterlagen reichten in seiner zweiundzwanzigsten Beschwerde (Rechtssache Nr.19-3594) vor dem Second Circuit Court of Appeals und in seinem östlichen Bezirk von New York Klage (Rechtssache Nr. 19-cv-53) behaupten, dass Richter Crotty zuerst die ausdrücklich vereinbarte Zuständigkeit des Schiedsrichters Scheinman an sich gerissen hatte, um einen ersten Tag des “unvollständigen Schiedsverfahrens” auf der Grundlage von 650.000 US-Dollar Schiedsspruch für Rückzahlung Schadenersatz gegen Columbia in Anwalts-Bestechungszahlungen in dem Gewand von völlig gefälschten Anwaltsgebühren für Stober und Absprachen zu konvertieren Proskauer Rose Anwälte. Es wird behauptet, dass Richter Crotty Raghavendras eigenen One-of-Six-Cases-Anwalt Stober erlaubte, ein ausgeklügeltes Betrugs- und Anwalts-Bestechungsschema gegen den eigenen Mandanten zu beherrschen und alle anderen anhängigen Handlungen seines eigenen Mandanten zu entführen, indem er den Abschluss des ausdrücklich vereinbarten zweiten Schlichtungstages, das die Bildung der ersten Antidiskriminierungs-Minderheitsvereinigung an der renommierten Columbia University hätte erlauben könnten, arglistig behinderte.  Ein kürzlich veröffentlichter Bericht zeigte, dass die Beschwerden über illegale Diskriminierung und sexuelle Belästigung von 2018 bis 2019 an der 268 Jahre alten Ivy League Universität um neun Prozent gestiegen waren. Noch vor Abschluss des ausdrücklich vereinbarten Schiedsverfahrens unter der Gerichtsbarkeit von Schiedsrichter Scheinman, “Jurisdiction-lacking” Richter Crotty erließ mehrere nicht anfechtbare Anordnungen, um Columbia zu erlauben, Hunderttausende von Dollar in Form von gefälschten Anwaltsgebühren an Stober für verrat an seinem eigenen Kunden, Raghavendra, und nachdem er ihn betrogen, um die falsche “unvollständige Schiedsvertrag” zu unterzeichnen. Obwohl der Schiedsrichter die Abrechnung von nur einer und nur der Rückzahlung SchadenersatzKlage vor dem Bundesgericht genehmigt hatte, erlaubte Richter Crotty den gefälschten Schiedsvertrag als Vorwand, um den Abschluss sogar eines bereits geplanten Geschworenenprozesses zu behindern, der von der Richterin des New York State Court Joan Kenney in der Hauptklage zur Diskriminierung aufgrund der Beschäftigung angeordnet wurde, in der Columbia-Präsident Lee C. Bollinger aussagen musste. Auch im Austausch für den angeblichen Anwalt Bestechungsgeldzahlungen, Richter Crotty erlaubte Columbia, die bevorstehende Sammelklage im Wert von 200 Millionen Dollar (Coca Cola & TEXACO-Stil) zu vermeiden und während der Zeit der schlimmsten Rassenkrise Kolumbiens von 2004 bis 2009, die Antirassismus-Hungerstreiks, hängende Schläfen, Hakenkreuze, “Plantation Mentality” und “Blacks” zu Artikel mit “Tafeln” enthielt, weiterhin illegal ungestraft gegen Raghavendra zu vergelten. Raghavendra — ein sehr versierter Manager mit zwei Master-Abschlüssen und über 25 Jahren beruflicher Leistungen — gründete die gemeinnützige Organisation Americans United For Equal Justice und startete ihre VictimsFight.Com, StopCorruptionUSA.Org und ColumbiaVictims.Com Websites, nachdem sie als Senior Management Analyst bei Columbia zunächst undenkbare Rassendiskriminierung und Vergeltungsmaßnahmen erlebt und später den undenkbaren 650.000 DOLLAR Schiedsbetrug, Anwaltsbestechung und Straferpressung ausgesetzt worden waren. Schema.  Die Gerichtsunterlagen behaupten, dass, anstatt in einem bereits geplanten Geschworenenprozess in Rassendiskriminierung Fall in New York State Court auszusagen, Beklagte Columbia Präsident Lee C. Bollinger beauftragte die Proskauer Rose Firma, um mit Raghavendra eigenen One-of-six-Cases / 40-Stunden-Anwalt Stober zu kollidieren und zu bestechen. Columbias ehemaliger Senior Management Analyst sagte, dass der Präsident von Defendant Columbia Bollinger ihn illegal gefeuert habe, weil er lediglich versucht habe, in der 268 Jahre alten Ivy League eine Chancengleichheit zu schaffen, die eine “Minderheits-Arbeitnehmer-Vereinigung” fördert.  Er erklärte weiter, dass Bollinger bereits 2003 dieselbe Firma Proskauer Rose benutzt habe, um selbst die ehemalige Leiterin der Chancengleichheit in Columbia, Zenobia White-Farrell, eine schwarze Frau, erfolgreich einzuschüchtern und die Rücknahme ihrer Sammelklage im Namen hunderter schwarzer Mitarbeiter bei Columbia zu erzwingen. In Bezug auf den verminderten Status der Bürgerrechtsgesetze in Amerika in letzter Zeit und auch auf die zahlreichen Skandale in Columbia sagte der 59-jährige Dunkelhäutige, indisch-amerikanische, der seine gesamte Führungskarriere und sein Leben geopfert hatte, um Chancengleichheit für alle zu suchen:

“Es ist bedauerlich, dass, anstatt echte Chancengleichheit zu fördern, dievorausschauende Columbia würde sich entscheiden, eine 650.000 Dollar Bestechungsgeld an einige der d isehrlichsten Anwälte zu zahlen, um eine 200 Millionen DollarDollar Sammelklage zu vermeiden, ein bereits geplantes Geschworenenverfahren, und sogar eine Anti-Diskriminierung s-Minderheits-Arbeitnehmer-Vereinigung zu behindern.

Auch wenn ein Jurisdiktions-Mangel und Betrug dulden Bundesrichter bestraft einen farbigen Mann 5.000 Dollar pro Tag, um offen die Bestechung seiner Ein-von-sechs-Fälle / Kunde –verrat Anwalt für den Betrug an seinem eigenen Mandanten— ein Opfer der jahrelangen illegalen Diskriminierung durch eine 268 Jahre alte Ivy League mit einer bekannten Geschichte von institutionalisiertem Rassismus — das könnte der Tod der Bürgerrechtsgesetze, die Dr. Martin sein ganzes Leben geopfert.”

Im Jahr 2011 hatte der Bundesgerichtshof für den zweiten Kreis entschieden, dass ein anderer Kunde von Proskauer Rose, Nextel Communications, versucht hatte, eine 7 Millionen Dollar “Bestechung” (in Der Obdatus von Scheinanwaltsgebühren) an eine andere Anwaltskanzlei auf Long Island zu zahlen. ihre eigenen Kunden (Klasse von Hunderten von rassistisch diskriminierten Arbeitnehmern) in völlig inakzeptable und absurde Vergleichsvereinbarungen zu verraten und zu täuschen.  Einer der ehemaligen Partner derselben Anwaltskanzlei (Steven Morelli) wurde ausgeschlossen und zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, weil er seine eigenen Mandanten gestohlen hatte.  In The Independent beschrieb Katherine Griffiths Proskauer Rose als “meisterhaft”, wenn es darum ging, Diskriminierungsklagen von “Niggers and Spicks” bei einem weiteren ihrer Kunden, Marubeni America, fernzuhalten. Raghavendra erklärte, dass die Columbia attorneys nutzte Stobers außergerichtliche Verbindungen zu Richter Crotty bis zum Maximum aus, da er ein Bundesrichter ist, der bereit und willens war, Stober zu erlauben, massiven Betrug gegen seinen eigenen Mandanten im Austausch für Bestechungsgelder in der Gestalt von Hunderttausenden von Dollar gefälschter Anwaltskosten zu begehen.  Er sagte, dass der Columbia Anwalt in Absprache mit seinem eigenen on-of-six-cases Anwalt Stober in betrügerischer Weise induzierte ihn in die Unterzeichnung eines unvollständigen Schiedsvertrag, nachdem Schiedsrichter Scheinman bereits nach dem ersten Tag der unvollständigen privaten Schieds oder Mediation verlassen hatte.  Am ersten Tag hatte Schiedsrichter Scheinman im Grunde 650.000 Us-Dollar Schadenersatz im Austausch für Raghavendra zugesprochen, der seine Organisation einer 200 Millionen Dollar teuren Sammelklage gegen Columbia beendete. Richter Crottys direkte Beihilfe und Beihilfe zu Columbias ausgeklügeltem Betrugs-, Bestechungs- und Erpressungsprogramm für die Umwandlung des 650.000 US-Dollar hinterhaltlichen Schiedsspruchs in “Attorney Bestechungsgeld”-Zahlungen wurde erst im vergangenen Jahr, im Jahr 2019, umsetzbar. Der ehemalige New Yorker Aktienanwalt wandte sich wiederholt weigerte sich, sich zurückzuziehen, verhängte aber undenkbare 5.000 Dollar/Geldstrafen gegen den Bürgerrechtskläger selbst für die Extraktion unfreiwilliger Freilassungen und die Legitimierung von mindestens einer Gegenzahlung von 215.000 US-Dollar an seinen außergerichtlichen Anwalt Stober, während er Columbia erlaubte, sowohl die ausdrücklich vereinbarte Anti-Bestechungsklausel als auch die Schiedsklausel des Vertrags von 2009 ungestraft zu verletzen. Der Missbrauch der Macht und die korrupte Absicht des New Yorker Richters, das 650.000-Dollar-Schiedsbetrugs- und Anwalts-Bestechungs-Programm zu unterstützen und zu beanstanden, wurde erneut bestätigt, als er selbst die Geständnisse von Columbias eigenen zwei ehemaligen Anwälten missachtete. Edward Brill und Susan Friedfel, die wiederholt eingeräumt hatten, dass Richter Crotty nicht rechtmäßig zuständig war, um unfreiwillige Freilassungen zu extrahieren, und dass nur Schiedsrichter Scheinman für den unvollständigen Schiedsvertrag von 2009 gemäß dem Federal Arbitration Act zuständig ist, Raghavendra wies darauf hin, dass fast unmittelbar nach der Unterzeichnung des 2009 unvollständigen Schiedsvertrags, seine One-of-six-Cases Anwalt Stober versuchte, erpressen 150.000 Dollar von ihm durch Erpressung und Drohungen, dass er seine außergerichtlichen Verbindungen in der Manhattan Bundesgericht verwenden würde, um den Abschluss der ausdrücklich vereinbarten Schieds und die Zahlung der 650.000 Us-Dollar Schiedsspruch zu behindern. Jedoch, während der letzten zehn Jahre, weil Raghavendra nicht erlag Stobers Erpressungsforderungen, Richter Crotty offen erlaubt Stober wiederholten Meineid und massiven Betrug mit Straffreiheit gegen seinen eigenen Mandanten zu begehen und entführen alle seine anderen anhängigen Klagen, indem sie entlassen werden, ohne ein ordnungsgemäßes Verfahren oder Fakten-Ermittlung überhaupt und für die betrügerische Umwandlung der 650.000 DOLLAR Schiedsspruch für Zurückzahlung Schadenersatz. Jurisdiktions-mangelnde Richter Crotty überstimmte sogar seinen eigenen Bundesrichter Richter Henry B. Pitman, um die 650.000 Dollar Schiedsspruch in Hunderttausende von Dollar von gefälschten Anwaltsgebühren an Kunden-verrat Anwalt Stober und abgesprochen Proskauer Rose Anwälte für masterminding der aufwendigen Betrug und Bestechung Schema zu konvertieren.  Im Jahr 2017 ignorierte er sogar Raghavendras von der EEOC genehmigte illegale Vergeltungsmaßnahmen bei Wiedereinstellungsansprüchen und behinderte die rechtmäßige Organisation der ersten Minderheitsbeschäftigtenvereinigung in Columbia. Raghavendras Klage wegen gerichtlichen Fehlverhaltens besagt, dass Richter Crottys anhaltende Behinderung der Justiz möglich wurde, weil proskauer Rose Anwalt Gregg Mashberg wiederholt vor dem Zweiten Circuit gelogen hat, um ihn als so genannten frivolen Prozessrichter zu ermorden und jede Berufungsverhandlung oder mündliche Auseinandersetzungen in über einundzwanzig verschiedenen Berufungen in Bezug auf die Verfolgung von 650.000 US-Dollar Schiedsbetrug und Anwaltsbestechung zu behindern.  Zuvor hatte der SDNY-Richter auch die Zahlung von Hunderttausenden von Dollar an Mashberg angeordnet, um seine illegale Einschüchterung, Unterwerfung von Meineid und Erpressung für die Extraktion unfreiwilliger Freilassungen von Raghavendra unter dem Deckmantel gefälschter “freiwilliger Veröffentlichungen” fortzusetzen, so dass das 650.000-Dollar-Schiedsbetrugs- und Anwalts-Bestechungs-Programm vollständig vertuscht werden konnte. Neben der Beschneidung der grundlegenden verfassungsmäßigen Rechte des Bürgerrechtsklägers, alle Ansprüche vor dem Bezirksgericht von Manhattan zu klagen, Richter Crotty hatte wiederholt klargestellt, dass er nie wollte, dass sein Anwalt Stober seinen eigenen Mandanten Raghavendra vertritt, sondern nur ein (illegaler) “Eingreifender” sein würde, um alle Zivilrechtsstreitigkeiten seines mandanteneigenen im Austausch für die gegen das Quid pro quo Bestechungsgeld zu führenden Parteien zu entführen. Kunde. Nachdem Richter Crotty jeden einzelnen der über dreißig Anträge Raghavendras geschlagen und bestritten hatte, verhängte er die völlig absurden Geldstrafen von 5.000 Dollar pro Tag gegen ihn und drohte ihm sogar mit Inhaftierung, um die Verfolgung des Betrugs- und Anwalts-Bestechungsprogramms in Höhe von 650.000 Dollar zu behindern. Seit 2009 hatte Raghavendra sein ganzes Leben darauf hingenommen, Columbias illegale Politik der Entlassung von Minderheitenmitarbeitern für geschützte Aktivitäten wie die rechtmäßige Organisation einer Antidiskriminierungs-Minderheitsorganisation, ähnlich denen vieler anderer angesehener Universitäten, rechtmäßig zu ändern. Raghavendra wies darauf hin, dass columbia Präsident Bollinger trotz seiner zwei Master-Abschlüsse in Ingenieurwesen und Betriebswirtschaftslehre und über 25 Jahren Erfolge wiederholt abgelehnt habe, ihn für eine der Hunderten von freien Stellen, die er beantragt hatte, wieder einzustellen, aber nur für das 650.000-Dollar-Betrugs- und Anwalts-Bestechungs-Programm zugelassen hatte. Er fügte hinzu, dass, wenn nur Bollinger seine rassistischen diskriminierenden Praktiken beendete, es möglicherweise keine Notwendigkeit gäbe, eine seiner gefälschten Affirmative Action-Politiken als Nebelwand zu verwenden. Nach der jüngsten Entdeckung des aufwendigen Betrugs-, Bestechungs- und Erpressungsprogramms reichte Raghavendra auch Strafanzeige beim US-Anwalt/F.B.I. ein.  Er reichte auch Beschwerden bei Mitgliedern des Justizausschusses des US-Repräsentantenhauses und des Justizausschusses des US-Senats wegen ihrer Intervention und möglichen Amtsenthebung von Richter Crotty wegen Machtmissbrauchs, Behinderung der Justiz und Bürgerrechtsverschwörung ein. Der VictimsFight.Com-Gründer hat gefordert, dass Columbia sofort das ausdrücklich vereinbarte Schiedsverfahren abschließen, ihn wieder einstellen und seine illegale Diskriminierungspolitik beenden sollte, während er seine Betrugs- und Bestechungsvorwürfe gegen die Anwälte von Stober und Proskauer Rose verfolgt. Der fast bankrotte Vater von drei minderjährigen Kindern hat auch eine große Spendenaktion über seine StopCorruptionUSA.Org, ColumbiaVictims.Com und andere Websites für soziale Gerechtigkeit gestartet, um seine Prozesskosten zu decken und um echte Gerechtigkeit in diesem Präzedenzfall zu suchen, der außergewöhnliche Anwälte Bestechung und JustizKorruptionsskandal von nationaler Bedeutung. 

Contact Information:

Mr. Randy S. Raghavendra, M.E., M.B.A.
Founder & President, Americans United for Equal Justice, Inc.
https://VictimsFight.Com
https://StopCorruptionUSA.Org
https://ColumbiaVictims.Com
Direct Phone/Messages: 646-229-9971
E-Mail: President@VictimsFight.Com





Tags:    German, United Kingdom, United States, Wire