header-logo

Künstliche Intelligenz getriebene Marketingkommunikation

EQUITY ALERT: ROSEN, A GLOBALLY RECOGNIZED LAW FIRM, Files First Securities Class Action Lawsuit Against Tupperware Brands Corporation – TUP

Mar 7, 2020 6:10 AM ET

NEW YORK, — Rosen Law Firm, eine globale Anwaltskanzlei für Anlegerrechte, gibt bekannt, dass sie zwischen dem 30. Januar 2019 und dem 24. Februar 2020eine Sammelklage im Namen von Käufern der Wertpapiere der Tupperware Brands Corporation (NYSE: TUP) eingereicht hat (der “Klassenzeitraum”). Die Klage zielt darauf ab, Schadenersatz für Tupperware-Investoren nach den Bundeswertpapiergesetzen zurückzufordern.

Um an der Tupperware-Klassenaktion teilzunehmen, gehen Sie zu http://www.rosenlegal.com/cases-register-1787.html oder rufen Sie Phillip Kim, Esq. gebührenfrei unter 866-767-3653 an oder senden Sie eine E-Mail pkim@rosenlegal.com oder cases@rosenlegal.com um Informationen über die Sammelklage zu erhalten.

IN DER OBIGEN AKTION WURDE NOCH KEINE KLASSE ZERTIFIZIERT. UNTIL A CLASS IS CERTIFIED, YOU ARE NOT REPRESENTED BY COUNSEL UNLESS YOU RETAIN ONE. SIE KÖNNEN DEN RAT IHRER WAHL BEHALTEN. SIE KÖNNEN AUCH ABWESENDE KLASSENMITGLIED BLEIBEN UND AN DIESER STELLE NICHTS TUN. EINE INVESTOR’S FÄHIGKEIT, IN JEDEM POTENTIAL ZUKUNFT RECOVERY IST NICHT ABHÄNGIG AUF SERVING ALS LEAD PLAINTIFF.

Nach der Klage haben die Angeklagten während des gesamten Klassenzeitraums falsche und/oder irreführende Aussagen gemacht und/oder nicht offengelegt, dass: (1) Tupperware keine wirksamen internen Kontrollen hatte; (2) Daher müsste Tupperware die Rechnungslegung und die Verbindlichkeiten von Fuller Mexico untersuchen; (3) Folglich wäre Tupperware nicht in der Lage, seinen Jahresbericht auf Formblatt 10-K für das Geschäftsjahr 2019 rechtzeitig einzureichen; (4) Tupperware hat seine Verbindlichkeiten und aufgelaufenen Verbindlichkeiten bei Fuller Mexico nicht ordnungsgemäß bilanziert. (5) Tupperware lieferte eine überbewertete Gewinnprognose je Aktie; (6) Tupperware müsste von seinem Kreditvertrag in Höhe von 650 Millionen DOLLAR entlastet werden; und (7) Infolgedessen waren die Aussagen der Beklagten über ihre Geschäftstätigkeit, ihre Geschäftstätigkeit und ihre Aussichten materiell falsch und irreführend und/oder verfügten zu allen relevanten Zeiten an einer angemessenen Grundlage.

Eine Sammelklage wurde bereits eingereicht. Wenn Sie als Hauptkläger dienen möchten, müssen Sie das Gericht spätestens am 27. April 2020verlegen. Ein Hauptkläger ist eine repräsentative Partei, die im Namen anderer Klassenmitglieder bei der Leitung des Rechtsstreits handelt. Wenn Sie sich an dem Rechtsstreit beteiligen möchten, in http://www.rosenlegal.com/cases-register-1787.html gehen oder Ihre Rechte oder Interessen in Bezug auf diese Sammelklage besprechen möchten, wenden Sie sich bitte an Phillip Kim, Esq. von der Rosen Law Firm gebührenfrei unter 866-767-3653 oder per E-Mail an pkim@rosenlegal.com oder cases@rosenlegal.com.

Folgen Sie uns für Updates auf LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/the-rosen-law-firm oder auf Twitter: https://twitter.com/rosen_firm oder auf Facebook: https://www.facebook.com/rosenlawfirm.

Die Anwaltskanzlei Rosen vertritt Investoren auf der ganzen Welt und konzentriert ihre Praxis auf Wertpapierklassenklagen und Aktionärsderivate-Streitigkeiten. Rosen Law Firm wurde von ISS Securities Class Action Services für die Anzahl der Wertpapierklassenvergleiche im Jahr 2017 auf Platz 1 gesetzt. Seit 2013 gehört das Unternehmen jedes Jahr zu den Top 3. Die Anwaltskanzlei Rosen hat sich Hunderte Millionen Dollar für Investoren gesichert. Anwaltswerbung. Frühere Ergebnisse garantieren kein ähnliches Ergebnis.

Contact Information:

Some contact

Laurence Rosen, Esq.
Phillip Kim, Esq.
The Rosen Law Firm, P.A.
275 Madison Avenue, 40th Floor
New York, NY 10016
Tel: (212) 686-1060
Toll Free: (866) 767-3653
Fax: (212) 202-3827
lrosen@rosenlegal.com
pkim@rosenlegal.com
cases@rosenlegal.com
www.rosenlegal.com