United States Brazil Russia France Germany China Korea Japan

Artificial Intelligence driven Marketing Communications

 
Feb 23, 2020 11:53 PM ET

Bloomberg-Debattenvideo würde gegen Twitters Deepfake-Politik verstoßen, aber nicht gegen Facebooks


iCrowd Newswire - Feb 23, 2020

Was ist ein Witz und was ist Manipulation?Democratic Presidential Candidates Debate In Las Vegas Ahead Of Nevada Caucuses

Während sich die Plattformen auf die kommende Wahlsaison 2020 vorbereiten, sind Sich Twitter und Facebook uneins darüber, ob ein von der Präsidentschaftskampagne von Mike Bloomberg gepostetes Video gegen ihre Politik in Bezug auf manipulierte Medien verstoßen würde.

Am Donnerstag veröffentlichte Bloombergs Präsidentschaftswahlkampf 2020 ein Video auf Twitter, das bearbeitet wurde, um es so aussehen zu lassen, als gäbe es ein langes, peinliches Schweigen von Bloombergs demokratischen Gegnern, nachdem er erwähnt hatte, dass er der einzige Kandidat war, der jemals während der Debatte am Mittwochabend ein Unternehmen in saniert. Kandidaten wie Sens. Bernie Sanders (I-VT), Elizabeth Warren (D-MA) und der ehemalige Bürgermeister von South Bend, Indiana Pete Buttigieg, werden auf der Suche nach den Worten gezeigt, um auf Bloombergs Herausforderung zu reagieren.

Mike Bloomberg

@MikeBloomberg

Embedded video
22.9K Leute sprechen darüber

Twitter teilte The Verge mit, dass das Video wahrscheinlich als manipulierte Medien im Rahmen der neuen Deepfakes-Politik der Plattform bezeichnet werden würde, die offiziell am 5. März in Kraft tritt.

Facebook-Sprecher Andy Stone bestätigte jedoch auf Twitter, dass dasselbe Video nicht gegen die Deepfakes-Regeln der Plattform verstoßen würde, wenn es auf Facebook oder Instagram gepostet würde. Facebook-Richtlinie “erstreckt sich nicht auf Inhalte, die Parodie oder Satire sind, oder Video, das nur bearbeitet wurde, um die Reihenfolge der Wörter wegzulassen oder zu ändern” wahrscheinlich nicht beeinflussen Videos wie Bloomberg. Ein Video muss auch mit einer künstlichen Intelligenz oder einem Algorithmus für maschinelles Lernen erstellt werden, um eine Entfernung auszulösen.

Ein Facebook-Sprecher sagte The Verge, dass das Bloomberg-Video auch nicht als Fehlinformation bezeichnet werden würde.

Bloomberg-Sprecherin Galia Slayen sagte The Verge, die vorgenommenen Bearbeitungen seien so eklatant, dass sie nicht trügerisch seien. “Es ist Zunge in der Wange”, sagte Slayen. “Es gab offensichtlich keine Grillen auf der Debattenbühne.”

Der bearbeitete Bloomberg-Clip ist ein frühes Beispiel dafür, wie Twitter“manipulierte Medien”unter seiner neuen Politik klassifizieren wird. Anfang des Monats wurde ein Video, das in Präsident Donald Trumps Feed gepostet wurde, täuschend erweise bearbeitet, um die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, zu zeigen, wie sie die Rede des Präsidenten zur Lage der Union gegen Veteranen und eine alleinerziehende Mutter zerreißt. Twitter lehnte es ab, zu bestätigen, ob dieses Video die gleiche Offenlegung erhalten würde, die die Manipulation für die Nutzer angibt. Facebook und YouTube erklärten damals, das Video verstoße nicht gegen die Richtlinien ihrer Plattformen.

Es ist auch nicht das erste Mal, dass die Bloomberg-Kampagne Social-Media-Plattformen herausfordert. Letzte Woche kündigte Facebook an, dass es Influencern und beliebten Meme-Seiten erlauben würde, gesponserte Inhalte für Politiker zu posten, nachdem Bloomberg eine Meme-Kampagne auf Instagram gestartet hatte. Solange der Influencer das Markeninhaltstool der Plattform verwendet und offenlegt, dass es sich bei dem Beitrag um eine Anzeige handelt, darf er geschaltet werden und unterliegt nicht der Katalogisierung in der Facebook-Bibliothek für politische Anzeigen.

Aktualisiert 20.04.20 um 21:21 Uhr ET: Klarstellung, ob das Bloomberg-Video als Fehlinformation auf Facebook bezeichnet wird.

Contact Information:

Makena Kelly



Tags:    German, United States, Wire