United States Brazil Russia France Germany China Korea Japan

Artificial Intelligence driven Marketing Communications

 
Feb 1, 2020 7:28 AM ET

Bragar Eagel & Squire, P.C. erinnert Investoren daran, dass Sammelklagen gegen Mohawk Industries, 500.com und Portola Pharmaceuticals eingereicht wurden, und ermutigt Investoren, sich an das Unternehmen zu wenden


iCrowd Newswire - Feb 1, 2020

NEW YORK, — Bragar Eagel & Squire, P.C., eine national anerkannte Aktionärskanzlei, erinnert Investoren daran, dass Sammelklagen im Namen der Aktionäre von Mohawk Industries, Inc. (NYSE: MHK), 500.com Limited (NYSE: WBAI) und Portola eingeleitet wurden. Pharmaceuticals, Inc. (NASDAQ: PTLA). Die Aktionäre haben bis zu den nachstehenden Fristen Zeit, das Gericht als Hauptkläger zu ersuchen. Weitere Informationen zu jedem Fall finden Sie unter dem bereitgestellten Link.

Mohawk Industries, Inc. (NYSE: MHK)

Unterrichtszeitraum: 28. April 2017 bis 25. Juli 2019

Frist für hauptkläger: 3. März 2020

Durch eine Reihe von Korrekturinformationen zwischen dem 26. Juli 2018 und dem 26. Juli 2019 berichtete Mohawk von enttäuschenden Finanzergebnissen und reduzierte die Produktion, um die Lagerbestände zu kontrollieren und sein Angebot mit der abnehmenden Kundennachfrage in Verbindung zu bringen.  Diese Angaben führten dazu, dass der Kurs der Mohawk-Aktie deutlich fiel.

In der beschwerde, filed on January 3, 2020, was last it that throughout the Class Period defendants made false and misleading statements about Mohawk es sales growth and the demand for the company es conventional flooring products.  Die Beschwerde wirft den Beklagten außerdem vor, die Anleger fälschlicherweise über die steigenden Forderungen und Lagerbestände des Unternehmens während des Klassenzeitraums beruhigt zu haben, indem sie diese Erhöhungen täuschend auf externe Faktoren wie steigende Rohstoffe zurückführen. Kosten und Inflation.  Laut der Beschwerde, in Wahrheit, Angeklagte waren in betrügerischer Kanal Füllung beteiligt, Buchung fiktiven Verkauf seiner BodenbelagProdukte.

Weitere Informationen zur Mohawk-Klassenaktion finden Sie unter: https://bespc.com/mhk

500.com Limited (NYSE: WBAI)

Unterrichtszeitraum: 27. April 2018 bis 31. Dezember 2019

Frist des Hauptklägers: Mach 16, 2020

Am 31. Dezember 2019 gab das Unternehmen eine interne Untersuchung wegen angeblich illegaler Geldtransfers bekannt, nachdem einer seiner ehemaligen Direktoren verhaftet worden war. 500.com kündigte außerdem an, dass der Präsident des Verwaltungsrats zurückgetreten sei und dass sein Vorstandsvorsitzender bis zum Abschluss der Untersuchung von seinem Amt “zurückweichen” werde.
Nach dieser Nachricht fiel der Aktienkurs des Unternehmens bis zu 0,94 US-Dollar pro Aktie, fast 11% am 2. Januar 2020, was den Anlegern zufall.
In der am 15. Januar 2020 eingereichten Beschwerde wird behauptet, dass die Angeklagten während des gesamten Zeitraums falsche und/oder irreführende Aussagen gemacht und/oder dies nicht offengelegt haben: (1) 500.com Führungskräfte und Berater, die mit japanischen Beamten bestechungsaufschaffen, um Gunst bei dem Versuch zu erlangen, ein bevorstehendes japanisches Casino-Resort zu betreiben; (2) folglich 500.com gegen die japanischen Anti-Bestechungsgesetze und ihren Ethikkodex verstieß; und (3) Infolgedessen waren die Aussagen der Beklagten über ihre Geschäftstätigkeit, ihre Geschäftstätigkeit und ihre Aussichten materiell falsch und irreführend und/oder verfügten zu allen relevanten Zeiten an einer angemessenen Grundlage.

Weitere Informationen zu den 500.com-Klassenaktion finden Sie unter: https://bespc.com/wbai

Portola Pharmaceuticals, Inc. (NASDAQ: PTLA)

Unterrichtszeitraum: 5. November 2019 bis 9. Januar 2020

Frist für Hauptkläger: 16. März 2020

Am 9. Januar 2020 gab Portola einen vorläufigen Nettoumsatz von nur 28 Millionen US-Dollar für das vierte Quartal 2019 bekannt. Portola führte das Ergebnis auf eine Anpassung der Reserven in Höhe von 5 Millionen US-Dollar für kurzlaufende Produkte und eine flache Nachfrage im Quartalsverlauf zurück.

In dieser Nachricht fiel der Aktienkurs von Portola um 9,98 US-Dollar oder 40 % und schloss am 10. Januar 2020 bei 14,76 US-Dollar pro Aktie.

In der am 16. Januar 2020 eingereichten Beschwerde wird geltend gemacht, dass die Beklagten während des gesamten Zeitraums der Klasse wesentlich falsche und/oder irreführende Aussagen gemacht und wesentliche nachteilige Tatsachen über die Geschäftstätigkeit, den Geschäftstätigkeit und die Aussichten des Unternehmens nicht offengelegt hätten. Insbesondere haben die Beklagten es versäumt, den Anlegern mitzuteilen: (1) dass Portolas interne Kontrolle der Finanzberichterstattung über die Rücklage für Produktrenditen nicht wirksam war; (2) dass Portola ein Produkt mit längerer Laufzeit von 36 Monaten versandt hat; (3) dass Portola keine ausreichende Reserve für die Rücksendung früherer Lieferungen von kurzdatierten Produkten gebildet hatte; (4) dass Portola daher bei der Bilanzierung der Rücklagen vernünftigerweise “aufholen” musste; und (5) dass aufgrund des Vorstehenden die positiven Aussagen der Beklagten über die Geschäftstätigkeit, die Geschäftstätigkeit und die Aussichten der Gesellschaft wesentlich irreführend waren und/oder keine angemessene Grundlage hatten.

Weitere Informationen zur Portola-Sammelklage finden Sie unter: https://bespc.com/ptla

Über Bragar Eagel & Squire, P.C.:
Bragar Eagel & Squire, P.C. ist eine national anerkannte Anwaltskanzlei mit Büros in New York und Kalifornien. Das Unternehmen vertritt einzelne und institutionelle Investoren in Handels-, Wertpapier-, Derivate- und anderen komplexen Rechtsstreitigkeiten vor staatlichen und Bundesgerichten im ganzen Land. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.bespc.com.  Anwaltswerbung.  Frühere Ergebnisse garantieren keine ähnlichen Ergebnisse.

Contact Information:

Bragar Eagel & Squire, P.C.
Brandon Walker, Esq.
Melissa Fortunato, Esq.
(212) 355-4648
investigations@bespc.com
www.bespc.com



Tags:    German, Latin America, News, North America, Press Release, South America, United States, Wire