header-logo

Künstliche Intelligenz getriebene Marketingkommunikation

7 Zeichen Sie haben Gründe für einen Produkthaftungsfall

Jan 12, 2020 11:04 AM ET

In der heutigen modernen Welt bieten Produkte ihren Kunden viele wertvolle Dienstleistungen, die sie sonst nicht hätten.

Sie helfen Ihnen, Ihre Aufgaben zu beschleunigen und Ihrem Täglichen Leben Trost zu spenden. Manchmal kann Ihnen dieses Produkt jedoch mehr Schaden als Nutzen zufügen. Wenn Sie ein fehlerhaftes Produkt an Ihren Händen haben, kann es zu einigen schweren Verletzungen oder Verlust führen.

Wenn Ihnen dies geschieht, kann es an der Zeit sein, einen Anspruch auf einen Produkthaftungsfall einzureichen.

Es gibt mehrere Dinge, die Sie benötigen, um es aufzubauen. Im Folgenden finden Sie hilfreiche Informationen und Möglichkeiten, wie Sie feststellen können, ob Sie bereit sind, einen Anspruch einzureichen.

1. Haben Sie ausreichende Beweise?

Bevor Ihnen etwas anderes durch den Kopf läuft, um rechtliche Schritte zu verfolgen, nehmen Sie sich zuerst die Zeit, Beweise für Ihren Fall zu sammeln.

Sobald der Vorfall passiert, sollten Sie Fotos sammeln und Notizen über das, was passiert ist, machen. Das Aufschreiben wird Ihnen helfen, sich an den Unfall zu erinnern, wie er tatsächlich passiert ist.

Gab es Zeugen, als sich der Unfall ereignete? Achten Sie darauf, dies später zu notieren. Der Anwalt, den Sie für Ihren Fall einstellen, wird Zeugen benötigen, um die Beweise zu stärken.

Achten Sie darauf, so viele Details auf dem Produkt zu notieren, dass Sie auch. Wer stellt diesen Artikel her? Welches spezifische Modell war es?

Suchen Sie online, um zu sehen, ob jemand anderes Verletzungen aufgrund des gleichen Produkts hatte, das Sie verwendet haben.

2. Haben Sie es für den beabsichtigten Zweck verwendet?

Einer der wichtigsten Faktoren, um sicherzustellen, dass Sie einen legitimen Produkthaftungsfall haben, ist sicher zu wissen, dass Sie das Produkt richtig verwendet haben, als der Unfall passierte.

Zum Beispiel, wenn Sie einen Spray-Mop verwendet wurden, um eine Spinne an Ihrer Decke zu töten und der Kopf des Mop fiel ab und traf Ihren Kopf, haben Sie keinen legitimen Fall.

Es ist nicht die Schuld des Herstellers, wenn Sie es nicht so verwenden würden, wie es für Sie vorgesehen war. Aber wenn Sie es richtig verwendet haben, wenn Sie verletzt sind, sollten Sie weiterhin rechtliche Schritte in Betracht ziehen.

3. Wurde eine Verletzung oder ein Verlust erlitten?

Dies mag ein wenig offensichtlich erscheinen, aber es ist wichtig, sicherzustellen, dass es eine Verletzung oder einen erheblichen Verlust als direkte Folge des fehlerhaften Produkts gab.

Um den Fall zu gewinnen, benötigen Sie erhebliche Beweise, Zeugen, medizinische Ausgaben, Kosten für Verluste, etc. Nichts davon werden Sie haben, wenn Ihnen oder Ihren Habseligkeiten kein Schaden zugefügt wurde.

Es kann Fälle geben, in denen ein fehlerhaftes Produkt zu schweren Verletzungen hätte führen können, aber zum Glück nicht.

Wenn zum Beispiel ein Bein zu Ihrem neu gekauften Esstisch abfiel und dazu führte, dass der Tisch auf den Boden fiel, während Sie zwei Meter entfernt standen, hätte dies zu einer Verletzung führen können.

Das Verletzungspotenzial kommt jedoch nicht für einen Produkthaftungsfall in Betracht.

Sie können weiterhin Anspruch auf Produkthaftung in Form von erheblichen Verlusten haben, überprüfen Sie https://www.terrybryant.com/product-liability für weitere Einzelheiten.

4. Hat ein Herstellungsfehler zur Verletzung geführt?

Ein Herstellungsfehler ist einer der drei häufigsten Faktoren, die bei einem fehlerhaften Produkt, das zu Verletzungen führt, beteiligt sind.

Im Wesentlichen bedeutet dies, dass das Produkt zwar in der Regel auf seine optimalen Standards ausgelegt ist, das Jen, das Sie erhalten haben, jedoch nicht. Als Ergebnis führte es zu jeder körperlichen Schädigung, die Sie erlitten.

Wenn zum Beispiel die Fersenblase in Ihrem Lieblingspaar Schuhe herausblies und dazu führte, dass Sie Ihren Knöchel verdrehten, ist der Herstellungsfehler an diesem Schuh verantwortlich.

Diese Produkte sollten niemals die Qualitätssicherungsmethoden durchlaufen, die der Hersteller in seinem Werk hat. Infolgedessen wird das Unternehmen verantwortlich gemacht.

5. Gab es einen Konstruktionsfehler?

Vielleicht halten Sie das gesamte Produktdesign für unsicher. Wenn ja, dann können Sie Ihre Verletzung an einem Konstruktionsfehler im Produkt verrechnen.

Dies bedeutet, dass ein Fehler im Design die Verwendung des gesamten Produkts beeinträchtigt hat.

Ein solches Beispiel wären scharfe Punkte am Ende von Produkten wie einem Stuhl oder Schreibtisch, die dazu führen, dass Sie sich darauf schneiden.

Ein Hersteller ist dafür verantwortlich, dass das Design defekt ist. Sie sollten kein Produkt mit einem Design auf den Markt bringen, das Menschen in ihrem täglichen Leben schaden kann.

6. Fehlende Warnungen

Fehlende Warnhinweise sind der dritte und letzte gemeinsame Faktor unter den Produkthaftungsfällen.

Einfach ausgedrückt: Es bedeutet, dass der Verkäufer oder Hersteller nicht genügend Etiketten und/oder Anweisungen zur Verfügung gestellt hat, die auf die Risiken seines Produkts hinweisen.

Dinge wie ein Warntag auf einem Fernseher, der Sie davor warnt, elektrocuted zu werden, fallen in diese Kategorie. Wenn nachgewiesen werden kann, war sich der Hersteller dieses Risikos bewusst, entschied sich aber, seinen Kunden keine angemessene Warnung zu geben… sie können für Ihre Verletzung verantwortlich sein.

Die Anweisungen sollten die richtige Verwendung und Möglichkeiten, das Produkt am sichersten zu verwenden, hervorheben. Wenn sie dies nicht tun, können sie in einer Welt des Schmerzes landen.

7. Häufige Fehler in einem Produkt

Nachdem Sie das fehlerhafte Produkt zu Ihrer Verletzung führen, tun Einige Forschung online durch die Produktbewertungen.

Sehen Sie, ob Sie irgendwelche Beispiele für diesen Unfall finden können, der jemand anderem als Ihnen selbst passiert. Je nach Situation und Menge kann dies in Ihrem Fall verwendet werden oder nicht.

Wenn der Trend weiter geht, dann liegt es an Ihnen, sich gegen den Hersteller zu stellen und sie dafür bezahlen zu lassen, dass sie einen fehlerhaften Aspekt nicht beheben, der zu so vielen Verletzungen in ihrer Kundschaft geführt hat.

Erstellen Sie Ihren Produkthaftungsfall

Wenn eine beliebige Anzahl dieser Situationen auf die Verletzung zutrifft, die Sie erlitten haben, ist es an der Zeit, einen Anwalt zu finden und Ihren Produkthaftungsfall zu erstellen.

Sie helfen Ihnen, durch den Prozess zu gehen und alles hervorzuheben, was Sie auf Ihrem Weg zur Entschädigung benötigen, die Sie verdienen.

Achten Sie darauf, durch unsere anderen Artikel, die markieren und informieren Sie über verschiedene rechtliche Themen.

Contact Information:

clientele.com